TWO22

TWO22

Taschen von TWO22 (sprich „twoducks“) sind „simply unique“ – also einfach einzigartig. Das Besondere an Reginas Taschen ist das antike, sehr wertvolle Material, aus dem sie genäht werden, sowie die individuellen Färbungen.

Doch zunächst zu Regina selbst. Das Nähen ist ihr praktisch in die Wiege gelegt worden. Reginas Mama ist gelernte Schneiderin, hat ihr als sie klein war oft Kleidung genäht und für alle Dorfbewohner in ihrem Mostviertler Geburtstort die Hosen gekürzt. So war Regina von klein auf von Stoffen, Garnen und der Nähmaschine umgeben.

Doch erst als ihre zwei Kinder geboren waren, hat Regina selbst zu nähen begonnen. Zuerst für den Eigenbedarf vor allem Mutter-Kind-Pass-Hüllen, diverse Windeltaschen, Kindersachen usw. Nach und nach wurde der Freundes- und Bekanntenkreis auf ihre Produkte aufmerksam und Regina begann, auch für deren Kinder zu nähen. Schnell entstand eine Eigendynamik, die Mundpropaganda ging über 3 - 4 Ecken, und als Regina die Leute, die bei ihr anfragten, gar nicht mehr persönlich kannte, beschloss sie, ihr eigenes Label zu gründen.

Regina näht gerne Produkte, zu denen sie einen persönlichen Bezug hat. Als ihre Kinder aus der Windeltaschen-Zeit herausgewachsen waren, begann sie für sich selber Taschen zu nähen. Bei Regina steht nie der spätere Verkauf im Vordergrund, d.h. sie näht keine großen Kollektionen für den Markt. Sondern sie näht das, was ihr gefällt und was ihr Spaß macht. Die Ergebnisse kommen auch bei anderen gut an. Das wundert uns nicht, denn wir finden, dass Regina einen besonders guten Geschmack hat was Farb- und Materialkombinationen anlangt.

Ihr Label-Name ist Regina wortwörtlich zugeflogen. In jenem Frühjahr als sie nach einem passenden Namen suchte, landeten plötzlich zwei Enten auf ihrer Dachterrasse und haben es sich dort gemütlich gemacht. Diese Enten sind tagelang immer wieder gekommen und es waren immer zwei. So ist das schöne Wortspiel TWO22 – two ducks entstanden. Das war vor 5 Jahren. Bis heute kommen jedes Jahr im Frühjahr Enten aus dem nahen Liesingbach auf Reginas Terrasse… wenn das kein Glücksbringer für ihr Label ist!

Das Nähen hat für Regina persönlich einen hohen Stellenwert. Es ist neben ihrem Teilzeit-Job und Mama-Leben ihr kreativer Rückzugsort. Wenn sie ihr kleines Nähatelier betritt, bedeutet das pure Zeit für sich selbst, für kreativen Flow, für Auszeit und schöpferische Selbstvergessenheit.

Auf das alte, handgewebte Bauernleinen ist Regina durch Zufall gestoßen. Ihre Eltern hatten am Dachboden noch zwei Ballen von der Oma liegen, natürlich verstaubt und über Jahrzehnte unberührt. Früher hatte dieses Leinen einen sehr hohen Wert, es wurde von Bäuerinnen und Mägden handgewebt und war vielerorts Teil der Aussteuer. Die Leinenstoffe, die Regina auf Bauernhöfen hauptsächlich im Innviertel und Tirol aufspürt, sind an die 100 Jahre alt. Jedes Stück ist anders und hat seine eigene Geschichte. Die unbehandelten Leinenstoffe aus Flachsfaser werden in einem behutsamen und langwierigen Prozess eingeweicht und mehrmals gewaschen, bis sie vom Staub der Jahrzehnte befreit sind und weiterverarbeitet werden können.

Mittlerweile arbeitet Regina nur mehr mit handgewebten Bauernleinen, dessen Haptik und viel dichtere Struktur sie lieben gelernt hat. Es eignet sich perfekt für Taschen.

Von Anfang an haben Regina die unterschiedlichen Färbe- und Drucktechniken in den Bann gezogen. Dabei fasziniert sie besonders die Shibori Technik, eine traditionelle japanische Färbekunst. Ihre neueste Entdeckung ist der Sonnendruck und Experimente mit selbst hergestellten Pflanzenfarben.

Eines ist sicher: Jede Tasche von Regina ist ein wertvolles Einzelstück, einzigartig in Bezug auf Material, Färbung und der geschmackvollen Kombination aus Tragegurten und Innenstoff.

  

„Simply unique bags.“

Einkaufswagen

Alle verfügbaren Produkte befinden sich im Einkaufswagen

Dein Einkaufswagen ist noch leer.